Golden Visa: Aufenthaltstitel durch Immobilienkauf 

Während Europäer mit dem steuerlichen Sonderstatus RNH gelockt werden, werden Drittstaatlern (Nicht-Europäern) „Goldene Visa“ unter bestimmten Bedingungen erteilt. 

Es wurde speziell für Drittstaatler ein Anreiz geschaffen, in Portugal eine Immobilie zu kaufen. Voraussetzung für den Erwerb des Aufenthaltstitels ist der Kauf einer (oder mehrerer) Immobilie in Portugal für mindestens 500.000,00 €. In einigen Bereichen Portugals (insbesondere im Landesinneren) ist das Investitionsvolumen geringer.

Die Investition muss mindestens 5 Jahre ab dem Tag der Erteilung der Aufenthaltsgenehmigung andauern. Das hat zur Folge, dass der Investor im Falle eines Immobilienkaufes über einen Zeitraum von 5 Jahren die Immobilie halten muss. 

Tatsächlich aufhalten muss sich der Investor in Portugal hingegen nur 7 Tage im Jahr und jeweils mindestens 14 Tage während der folgenden 2-Jahres-Zeiträume. 

Durch den Erwerb des „Goldenen Visums“ erlangt der wohlhabende Drittstaatler das Recht, sich im gesamten Schengener Raum (demnach weit über Portugal hinaus!) frei zu bewegen. Außerdem kann er nach 5 Jahren die ständige Aufenthaltsgenehmigung und ein Jahr später – also nach 6 Jahren – sogar die portugiesische Staatsbürgerschaft unter bestimmten Voraussetzungen beantragen. Auch profitiert er vom Zuzugsrecht naher Familienangehörigen.

Gerne beraten wir Sie und zeigen Ihnen die einzelnen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Beantragung eines Aufenthaltstitels auf.

Treten Sie mit uns in Verbindung über die Email anwalt@rathenau.com.